Detailansicht

Die soziale Farbe

ISBN 978-3-8258-0369-8 24,90 € in den Warenkorb legen
Autor Hebestreit, Andreas  
Titel Die soziale Farbe
Untertitel Wie Gesellschaft sichtbar wird - Lit Premium
Verlag Lit Verlag
Bandangaben broschiert
Auflage/Ersch.j. 1. Auflage 2007
Seitenzahl 408 Seiten

Warum nennen sich die Grünen grün? Seit wann sind die Weißen weiß? Die Farben sind das älteste Hilfsmittel des Menschen, gesellschaftliche Zusammenhänge sichtbar zu machen. Zu schreiben ist eine Soziologie der Farben. Diese legt Hebestreit unter Berücksichtigung ethnologischer, kunsthistorischer und kulturgeschichtlicher Aspekte vor. Farben offenbaren eine Art Sozialverhalten. Sie sind miteinander befreundet, verbündet oder verfeindet. Der Autor erläutert, wie sich etwa die Machtpolitik des Absolutismus in den Farbstrategien des Barockzeitalters spiegelt, in welchen Farben die Aufklärung denkt oder wie sich das Bürgertum im neunzehnten Jahrhundert seine eigenen Farben erobert. Nach der Lektüre kann man lesen - Farben lesen - das Leben lesen.